Zugriffe: 49

Gegen 22:30 Uhr am 3.Juli 2024 wurde unser Atemschutzfahrzeug zu einem Gebäudebrand in Vöcklabruck nachgefordert.

Beim Brandobjekt handelte es sich um die ehemalige Musikschule in der Vöcklabrucker Bahnhofstraße. Aufgrund der Intensität des Brandes wurden vom Einsatzleiter weitere Feuerwehren, teilweise mit Sonderfahrzeugen und -geräten, zur Unterstützung angefordert. Unsere Mannschaft unterstützte den Einsatz mit der Wiederbefüllung von 36 leeren Atemluftflaschen vor Ort. 

Da sich die Atemschutztrupps aufgrund von Einsturzgefahr zurückziehen mussten, erfolgte der Löschangriff über zwei Teleskopmastbühnen und eine Drehleiter, auch das Bohrlöschsystem Drill-X kam dabei zum Einsatz. Nach mehr als 5 Stunden war der Brand weitestgehend unter Kontrolle und die FF Vöcklamarkt konnte die Heimfahrt antreten. Die FF Vöcklabruck stand jedoch noch bis zur Mittagszeit des darauffolgenden Tages im Einsatz, um letzte Glutnester zu löschen und Kontrollen mittels Wärmebildkamera durchzuführen.

Weitere Bilder und einen ausführlichen Bericht finden Sie bei der FF Vöcklabruck.

Insgesamt standen etwa 110 Mann mit 19 Einsatzfahrzeugen von 6 Feuerwehren im Einsatz: FF Vöcklabruck, FF Regau, FF Attnang (Drehleiter), FF Badstuben (Einsatzführungsunterstützung + Drohne), FF Frankenmarkt (Teleskopmastbühne), FF Vöcklamarkt (Atemschutzfahrzeug)

Rotes Kreuz

Polizei